Von INNR gibt es jetzt eine Reihe über ZigBee steuerbarer Filament-Lampen im Vintage Look:

Die Lampen haben ein E27 Standardgewinde wie normale Glühlampen, so dass Sie in viele handelsübliche Leuchten und Fassungen passen. Die Farbtemperatur ist mit 2.200 Kelvin ganz besonders warm, so dass die Filamentlampen eher für Dekorationszwecke eingesetzt werden. Es empfiehlt sich nicht, einen kompletten Raum dauerhaft mit derart warmweißen 2.200K zu beleuchten.

Mit 350 Lumen bei 4,2 Watt Leistungsaufnahme sind die Lampen nicht extrem hell, was Sie als Dekobeleuchtung ja auch nicht sein müssen. Über ZigBee / ALEXA lassen Sie sich bei Bedarf noch weiter dimmen.

Wer eine Variante mit nicht ganz so warmen Weiß sucht, wird ebenso fündig. Es gibt auch ein Modell mit „normalen“ 2.700 Kelvin, was dann der Farbtemperatur entspricht, die Sie von normalen Glühlampen kennen. Die Leistungsdaten sind hier deutlich höher: 806 Lumen bei 6,3 Watt Leistungsaufnahme.

Auch von anderen Herstellern, wie PHILIPS und OSRAM gibt es entsprechende über ALEXA steuerbare Filament-Lampen in verschiedenen Designs. Allerdings sind diese etwas teurer.

MÜLLER Licht bietet sogar eine Filamentlampe mit ZigBee 3.0, bei der sich die Farbtemperatur von 1.800 – 6.500K stufenlos verändern lässt und auch RGB-Farbeffekte möglich sind. Ob man derartiges bei einer für gemütliche Deko-Anwendungen gedachten Filamentlampe benötigt, sei einmal dahin gestellt.

Jede Art dimmbarer Lampe über ALEXA steuern

Gerade wenn man mehr als nur eine Lampe über ALEXA steuern möchte, bietet es sich meist an, nicht alle Lampen selbst steuerbar zu kaufen, sondern einfach ganz normale dimmbare Lampen und dann vor diese einen kleinen ZigBee-Dimmer zu setzen.

Ein Beispiel wäre der LK115-acup von LED-Studien.de.

Dieser kann bis zu 200 Watt LED-Leistung dimmen, was einigen dutzend Filamentlampen entspricht. Auch lässt sich eine Mindest-Helligkeit einstellen, was dann sinnvoll ist, wenn einige Lampen in den untersten Bereichen nicht mehr sauber dimmen, sondern mit Flackern etc. beginnen. Dann begrenzt man das Dimmen z.B. einfach auf max. 5%.

ZigBee Dimmer
LK115-acup Dimmer

Dies hat mehrere Vorteile. Einfache, dimmbare Filamentlampen sind deutlich günstiger als solche, die direkt über ZigBee / ALEXA steuerbar sind. Der LK115-acup kostet zwar auch um die 40€, aber dies ist bei 3 – 4 Filamentlampen bereits wieder reingeholt.

Weiterhin ist bei ZigBee die Geräteanzahl auch begrenzt. Mehr als 50 Geräte lassen sich nicht in ein Netzwerk integrieren und dazu zählen auch alle ZigBee-Taster, Steckdosen, Bewegungsmelder usw. Es ist also besser, nur 1 Dimmer zu verwenden, der dann viele Lampen steuert, als z.B. 10 direkt steuerbare ZigBee-Lampen, die dann auch 10 Geräteplätze belegen.

Laufen alle Lampen über nur 1 Dimmer ist zudem auch sichergestellt, dass alle immer gleich leuchten, zugleich dimmen usw.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.